Fabians Modellkunstflugseiten
Home | Motorflug | Segelflug | Technikecke | Diverses | Impressum | Links | Updates | Sitemap | Suchen,Drucken
Home> Diverses> Flugsicherheit: Fehlersammlung

Flugsicherheit: Fehlersammlung

Version 4, 19.11.2007


Die folgende Fehlersammlung habe ich aus dem Thread Helft Abstürze zu vermeiden !!!!!!!! Macht mit!!! [extern] zusammengestellt. Eigene Erfahrungen sind dabei ebenfalls zur Genüge eingeflossen :-).


[-] Meine Vorschläge und Taktiken zur vermeidung der untenstehenden Probleme gibt es hier: Flugsicherheit: Konzepte .


Inhalt

1 Top 13
2 Nach Kategorien
         2.1 Fliegen
         2.2 Handling/Bau
         2.3 Technik
         2.4 Diverses
         2.5 Kurioses



1 Top 13

[-] Empfängerakku ausgestiegen
[-] Querruder liefen Falschrum
[-] Strömungsabriss im Landeanflug
[-] Bei Wind übermütig geworden
[-] Zusammenstoss mit einem Baum
[-] Falscher Modellspeicher aktiviert
[-] Wackelkontakte
[-] Funktstörungen
[-] Fehler beim Start
[-] Modell im Flug überlastet
[-] Senderantenne nicht eingeschraubt
[-] Beim Werfen Modell ausgeschaltet
[-] Akku fliegt im Flug aus dem Modell.



2 Nach Kategorien

2.1 Fliegen

Modell beim Kunstflug überlastet: Flächen durchgebrochen, HLW-abgerissen, HR, SR- oder QR-Servogetriebe geknackt, Flügelflattern, Ruderflattern.
[-] Manöver geflogen für die das Modell nicht ausgelegt ist.
[-] Modell wegen mangelhafter Bauausführung (Pilotenfehler, ARF-Problematik) instabil

Sicherheitshöhe
[-] Bei der Show vor den Kollegen zu viele Risiken eingegangen
[-] Beim letzten Flug nochmal einen draufgemacht
[-] Eigene Fähigkeiten falsch eingeschätzt
[-] Ungeduld im Kunstflugtraining: Zu schnell zu tief runtergegangen
[-] Mit neuem Modell die Figuren zu tief versucht.
[-] Fürs Fotoshooting im Rückenflug zu tief geflogen und eingeschlagen...
[-] Beim Partyflug übermütig geworden

Wind unterschätzt
[-] Kunstflug in Bodennähe -> Einschlag
[-] Modell bei der Landung in einen Busch geweht
[-] Modell hat zu wenig Leistung um gegen den Wind anzukommen
[-] Im Torquen bei wind abgekippt, aufgrund vermeintlicher Vorwärtsfahrt falsch gesteuert.
[-] Untermotorisiertes Modellkunstflugzeug bei Wind geflogen [extern]

In Baum reingeflogen
[-] Beim Kunstflug, beim Start, bei der Landung nur aufs Modell und nicht auf die Umwelt geschaut und Baum übersehen
[-] Vor lauter Routine Baum übersehen
[-] Entfernung zum Baum falsch eingeschätzt
[-] Von Kleinerem auf grösseres Modell gewechselt, wechselnde Modellgrösse nicht realisiert, im Landeanflug Entfernung entsprechend falsch eingeschätzt und in Baum geknallt.

In Rückenlage gezogen
[-] Auf dem Rücken zu früh zu tief runtergegangen und Panik bekommen.
[-] Kollege ruft herzhaft "Ziehen!".
[-] Mit dem Rollen übertrieben, dem Boden zu nahe gekommen und reflexartig gezogen. Modell war jedoch in Rückenlage...
[-] Zu geringe Ausschläge programmiert, in der Rolle schier nicht rumgekommen und nach halbem Weg auf dem Rücken Panik bekommen und gezogen.

Gegen die tiefstehende Sonne geflogen
[-] Wolkiger Himmel, plötzlich reisst die Wolkendecke auf und die Sonne kommt zum Vorschein.
[-] Mit der Sonne im Rücken über sich drüber geflogen, umgedreht und direkt in die Sonne geschaut.
[-] Beim Flug durch die Sonne die Orientierung verloren.
[-] Wegen Blendung und zusammengekniffenen Augen die Orientierung verloren.

Stömungsabriss beim Landeanflug
[-] Winddreher, plötzlich zu geringe Geschwindigkeit
[-] Bei (eigentlich harmolsem) Winddreher Panik bekommen und falsch reagiert
[-] Mit Rückenwind gelandet und Geschwindigkeit falsch eingeschätzt
[-] Mit Rückenwind gelandet und aus Angst vor zu hoher Aufsetzgeschwindigkeit (Fahrwerksbeschädigug) zu langsam geflogen (es könnte ja doch gehen...)
[-] Landeanflug zu gross gemacht und in der letzten Kurve wegen der grossen Entfernung die Geschwindigkeit falsch eingeschätzt.
[-] Letzte Kurve zu eng geflogen.
[-] Wegen Motorabsteller quer zur Piste gelandet, zu stark aufs Zielen konzentriert und abgerissen.
[-] Nach intensivem Training mit dem extrem gutmütigen Funflyer wieder die Kunstflugmaschine rausgeholt und prompt im Landeanflug abgerissen.
[-] Nach längerer (Wochen, Monate) Pause der erste Landeanflug, Strömungsabriss in der letzten Kurve, da das Gefühl für den Strömungsabriss in der Pause verflogen ist.

Landung Diverses
[-] Im Landeanflug Fliege ins Auge bekommen.
[-] Versuch auf Landebahn zu Landen, die dem eigenen Können noch nicht angemessen war (zu kurz, zu schmal, Hindernisse in der Anflugsschneise, zu holprig)
[-] Beim Landeanflug die schmale, auf einen zu fliegende Silhouette nicht mehr richtig gesehen, versteuert
[-] Akku ganz leergeflogen, Landeanflug versaut und keine Reserve mehr zum Durchstarten gehabt.
[-] Modell im Landeanflug hinter Hindernis geflogen und aus der Sicht verloren.
[-] Beim Landen im Winter in gefrohrenen Maulwurfshügel geknallt.
[-] im Landeanflug zu hoch und die restliche Höhe weggedrückt

Falsche Rudereinstellungen
[-] Zu geringe Ausschläge eingestellt und das Modell nicht mehr aus einer kritischen Fluglage rausbekommen.
[-] Zu viel Expo auf dem Höhenruder eingestellt, beim Abfangen bei der Landung wie gewohnt normal gezogen und entsprechend zu wenig HR-Wirkung gehabt.
[-] Ritt auf der Kanonenkugel beim Erstflug wegen zu grossen Ausschlägen.

Programmieren und Schalten
[-] Im Flug (bevorzugt bei der Landung ;-)) falschen Schalter erwischt, Modell reagiert ungewohnt, Pilot bekommt Panik.
[-] Pilot ist durch das Live-Programmieren im Flug soweit abgelenkt dass er sein Modell aus den Augen verliert und in einem Baum versnkt.
[-] Pilot erwischt beim Live-Programmieren im Flug das falsche Menu und polt ausversehen das Höhenruder um...
[-] Schalterbelegung am Sender (aus welchen Gründen auch immer) geändert und im Flug aus Gewohnheit noch die alten Schalter betätigt... [extern]
[-] Ein Querruder Defekt, mit dem anderen Querruder weitergeflogen, zum Landen via Schalter die Querruder nach oben gefahren...
[-] Versehentlich Mischer zwischen den Funktionen aktiviert
[-] Drehrichtung von Funktionen umgedreht
[-] Ausschalg versehentlich auf Null reduziert

Start
[-] Beim Starten kommt ein Randbogen auf den Boden, und das Modell dreht aus der Richtung. Statt Abbruch doch gestartet und aus Angst vor den Bäumen herzhaft das Höhenruder gezogen.
[-] Beim Starten auf ungemähtem Platz immer Höhenruder durchgezogen. Dann hat der Platzwart den Platz gemäht, aus Gehwohnheit beim nächsten Start immer noch HR durchgezogen, zu früh abgehoben, Strömungsabriss.
[-] Beim Handstart mit dem Finger an den Schalter gekommen und die Empfangsanlage ausgeschaltet
[-] Modell bricht beim Anrollen unkontrollierbar zur Seite aus, Pilot setzt den Start trotzdem ums Verrecken fort und brettert in einen Zaunpfahl.
[-] Beim Handstart mit dem Finger an den Sender gekommen und den Sender ausgeschaltet.
[-] Bei der Startaufstellung hinter das Modell auf die Schleppantenne gestanden und Vollgas gegeben...
[-] Mit Motorsegler mit Klappropeller zu tief über dem Boden noch durchgestartet.
[-] Beim Start zu früh gezogen -> Strömungsabriss
[-] Modell mit ausgeschaltetem Sender abgeworfen.
[-] Elektrowinde mit überbrückter Sicherungselektronik in Betrieb genommen [extern]
[-] Modell geworfen und nicht mehr rechtzeitig mit der Hand in den Sender- Windschutz gekommen.
[-] Gegen den Wind geworfen, mit halbem Looping in den Baum hiner einem geknallt.

Geschwindigkeit falsch geschätzt
[-] Beim auf-sich-zusteuern das Modell zu schnell gemacht.
[-] Strömungsabriss beim über-sich-drüberfliegen.

Rudercheck
[-] Nur aufs Servogeräusch gehört und nicht auf die Ruder geschaut
[-] Nur die Ruderbewegung aber nicht die Ausschlagsrichtung beachtet
[-] Ruder nicht bis zum Anschlag ausgeschlagen (und dadurch Zahnausfall eines Servos im Endausschlag nicht bemerkt).
[-] Servos im falschen Eingang eingesteckt und nicht gemerkt dass sich beim Knüppeln die falschen Ruder bewegen.

Pilot stolpert beim Umhergehen während dem Fliegen
[-] Beim Sturz Handsender fallen gelassen (kein Sendergurt) und nicht mehr rechtzeitig aufheben können.
[-] Beim Sturz Pultsender aus dem Pult gefallen.

Sonstiges
[-] Nach längerer Pause fliegt der Pilot mit einem nicht mehr so vertrauten Modell gleich das volle Programm und schlägt bei einem zu tiefen Abschwung ein.
[-] Wegen leerem Akku zu langsam geflogen
[-] Motormodell zu weit ins Lee abtreiben lassen und es dann nicht mehr zurückbekommen..
[-] Beim Absturz nach dem Aufschlag vor lauter Schreck das Gas nicht zurückgenommen..
[-] Im Langsamflug wegen Hindernis panisch am HR gerissen, Strömungsabriss..
[-] Modellverhalten beim Strömungsabriss in Bodennähe getestet.
[-] Im Langsamflug zu stark Seitenruder gegeben, Modell schmiert ab..
[-] 10m im Lee vom Piloten eine Baumreihe, Pilot kann das Modell nach einem Manöver im Luv gerade noch so abfangen, hat Probleme mit dem Stabilisieren, treibt währenddessen neben sich durch ins Lee in Richtung Baumreihe und bekommt Panik.
[-] Akku in geringer Höhe noch ganz leergeflogen, Motorabsteller 50m von der Startbahn weg..
[-] Mehrere Modelle in der Luft, kurz aufs Andere Modell geschaut....
[-] Nach längerem Simulatortraining beim ersten Flug in Echt mit der Schaumwaffel in sich reingeflogen. Im Sim tut durch-sich-durchfliegen zwar nicht weh, gibt aber ganz üble Angewohnheiten ...
[-] Beim Modell mit Tarnfarben in der Abenddämmerung die Fluglage nicht mehr erkannt..
[-] Hangsegler gestartet, ohne sich vorher nach einer Landestelle umzusehen und dann während dem Fliegen auch prompt keine Vernünftige gefunden....
[-] Zusammenstösse in der Luft.
[-] Unter Medikamenteneinfluss leicht benebelt geflogen und Absturz gebaut
[-] Im Trudeln Panik bekommen und falsch gesteuert (Gegenquerruder, ziehen etc.)

nach oben



2.2 Handling/Bau

Crahsschäden nicht bemerkt und beim nächsten Flug deswegen gleich nochmals abgestürzt
[-] Gewinde von Flächenbefestigungsschraube beschädigt.
[-] Nach Flug in Stromleitung einfach weiter gemacht und die verminderte Reichweite des Empfängers erst im Flug bemerkt.
[-] Bei der Landung SR-Anlenkung ausgerissen
[-] Antenne reisst bei härterer Landung aus dem Empfänger.

Akku im Flug aus dem Modell rausgeflogen
[-] Akkuhalterung unterdimensionniert
[-] Akkuhalterung aufvibriert
[-] Akkuhalterung nicht richtig geschlossen
[-] Kabinenhaube die den Akku hält nicht genügend gesichert.
[-] Akku an zu schwacher Kabinenhaube befestigt.
[-] Akku mit schon mehrmals benutztem Tesa befestigt.

Querruder laufen Falschrum
[-] Vor dem Erstflug falsch programmiert.
[-] Querruderkabel falsch eingesteckt.
[-] Bei Reparatur Servo umgedreht.
[-] Falscher Modellspeicher aktiviert.
[-] Servo ausgetauscht, das neue Servo hat eine andere Laufrichtung als das Alte.
[-] Beim umprogrammieren der Querruderdifferenzierung vertippt.
Ein Start mit falsch herum laufenden Querrudern sieht fast immer ca. so [extern] aus.

Falscher Modellspeicher aktiviert
[-] Unachtsamkeit
[-] Ähnlich heissende Modelle (Yak1, Yak2)
[-] Simulatorspeicher statt Echtflugspeicher (Extra_Sim statt Extra_echt) erwischt
[-] Modellspeicher mit anderem Leitwerkstyp (V-Leitwerk) oder Deltamix aktiviert und das beim Rudercheck nicht gemerkt.

Notreparatur auf dem Platz schlampig ausgeführt.
[-] Tragflächenstreben per Feuerzeug nachgelötet.
[-] Tragende Spanten mit Heisskleber einkgeklebt.
[-] Mit ausgenudelter, privisorisch reparierter Steckverbindung geflogen -> Wackelkontakt

Defekte Ruderanlenkung
[-] Löthülse am Gewindeübergang abgebrochen.
[-] Kunststoffgabelkopf wegen Überlastung abgebrochen.
[-] Lötstelle der Löthülse nach 5 Jahren aufgegangen.
[-] Gewindestange durch Vibrationen rausgedreht.

Beschädigung des Modells beim Transport
[-] Modell in Autotür eingeklmmt.
[-] Modell in Wohnungstür eingeklemmt.
[-] Mit Modell an Zimmerwand angestossen.

Ruderscharniere versagen
[-] Zu wenig oder zu schwache Scharniere vertendet.
[-] Gegenlager im Ruder nicht stabil genug ausgeführt.
[-] Bei der Montage die Nadeln/Holzstücke durch Scharnier und Ruderblatt vergessen.

Sonstiges
[-] Folie nicht richtig angebügelt. Im Flug löst sich auf der Unterseite einer Tragfläche die halbe Folie, Auftriebseinbruch, Absturz.
[-] Tragflächen mit zu wenig Gummis befestigt: Beim Abfangen hebt die Fläche ab.
[-] Modell überhastet aufgebaut (Zeitdruck) und dabei die Hälfte vergessen.
[-] Warnton des Senders mit fast leerem Senderakku ignoriert.
[-] Glühkerze im Rückenflug aus dem Motor gefallen da nur locker reingedreht.
[-] Blei von einem anderen Modell "geborgt" und vergessen es wieder zurückzutun.
[-] Schwerpunktkontrolle nach Reparatur oder Umbau vergessen.
[-] Nicht richtig befestigter Propeller fliegt am Boden oder in der Luft vom Modell.
[-] Tragflächen beim Bügeln, Reparieren oder langen Lagern verzogen und das vor dem Flug nicht gemerkt.
[-] Modell wegen schlechter Sonnenbrille nicht mehr gesehen
[-] Beim gebraucht gekauften Modell löst sich beim Erstflug die halbe Folie.
[-] Tankpendel defekt [extern]
[-] Elektromodell unausgeschaltet weggestellt und dann mit dem Pulover an den Gasknüppel gekommen.
[-] Haltedübel für die Flächengummis unterdimensioniert.
[-] Das Steckungsrohr wandert wegen gebrochener Begrenzung in eine Tragfläche Rc-Network [extern].
[-] Rumpfheck füllt sich beim Skifahren durch die hintere Luftöffnung mit Schnee -> Schwerpunktverschiebung -> Absturz wegen unsteuerbarkeit.



2.3 Technik

BEC fällt aus
[-] Kalte Lötstelle
[-] Kabelbruch
[-] Wackler im Stecker
[-] Überlastung, unterdimensioniert
[-] Überhitzung wegen schlechter Kühlung
[-] Softwareschaden

Empfängerakku fällt aus
[-] Am Abend vorher statt auf Laden auf Entladen gedrückt.
[-] Kalte Lötstelle
[-] Defekte Zelle
[-] Mangelhafte Verschweissung zwischen den Zellen
[-] Uralt-Zellen verwendet und vor dem Einsatz nicht formiert
[-] Zu kleinen Empfängerakku verwendet

Servo fällt aus
[-] Getriebeschaden
[-] Elektornik durchgebrannt
[-] Poti defekt
[-] Wackler in Kabel oder Stecker (oder im Verlängerungskabel)
[-] Unterdimensioniertes Servo eingesetzt oder im Flug überlastet.
[-] In einer engen Kurve beide Querruderservos gleichzeitig geknackt.

Empfänger fällt aus
[-] Quarz defekt (durch Vibrationen im Modell, Herstellungsfehler oder Runtergefallen beim Umstecken)
[-] Lötstelle durch Erschütterung beim Absturz gebrochen.

Regler fällt aus
[-] Fet lötet sich ab und überbrückt Akku- und Motorleitung -> Vollgas [extern]

Akku Überhizt
[-] Wetter zu warm
[-] Belüftung zu schlecht
[-] Vom Laden warmer Akku verwendet

Elektromotor fällt aus
[-] Am Motor löst sich das komplette Wicklungspacket und blockiert den Antrieb schlagartig.
[-] Kupferlackdraht an der Austrittsstelle aus dem Motorengehäuse gebrochen.
[-] Kuzrschluss wegen defekter Lackschicht des Drahtes.
[-] Wiklung wegen überhöhter Temperatur eingeschmolzen.

Funkstörungen
[-] Doppelbelegung
[-] Sich berührende Senderantennen
[-] Senderantenne nicht ausgezogen
[-] Antenne nicht richtig eingeschraubt
[-] Kugelgelenk bei Pultsendern ausgeleiert.
[-] Kontaktprobleme in der Senderantenne
[-] Filter im Sender/Empfänger durch Alterung ungenau geworden.
[-] Motor nicht korrekt entstört.

Sonstiges
[-] Wackelkontakt im Empfängerschalter.
[-] Antenne um den Empfänger gewickelt
[-] Regler schaltet wegen Softwarefehler im Flug die Empfangsanlage ab.
[-] Empfängerakkukabel löst sich im Flug.
[-] Zwecks Gewichtsparen zuwenig Blei ins Modell getan.
[-] Lötstelle aufvibriert
[-] Immer lauter werdendes Rattern des Antriebs ignoriert, bis einem der Antrieb schliesslich um die Ohren fliegt.
[-] Defekte Schweissbrücke, die nur bei ausgedehnten (=erwärmten) Akkuzellen einen Wackelkontakt bildet.

nach oben



2.4 Diverses

[-] Den beim Absturz aus dem Modell geflogenen Akku nicht wiedergefunden.

nach oben



2.5 Kurioses

[-] Beim Alpinen Segeln schiebt sich eine Wolke unter das Modell...
[-] Segler mit glatter Rumpfunterseite beim Landen auf einem mit überfrohrenem Schnee bedeckten Hang weggerutscht.
[-] Bruder schlägt Tür von dem Zimmer auf, indem man gerade torquet und zerquetscht das Modell an der Wand.
[-] Leck im Tank, Sprit läuft über das Akkukabel in den Empfänger...
[-] Segler beim Handstart in die Senderantenne Geworfen...
[-] Letzter Flug mit ähnlichen Modellen am Hang, beide Piloten gehen schon nach unten, Helfer wirft das Modell 1, der Pilot 1 wundert sich dass das Modell nicht reagiert und einschlägt, Pilot 2 schaut zu und wundert sich ebenfalls. Modell 2, Pilot 2 knüppelt, gleiches Spielchen, bis Pilot 1 kurz vor dem Absturz darauf kommt dass Modell 2 vielleicht sein Modell sein könnte...
[-] Beim Tiefen Rückenüberflug fällt der Empfängerakku aus einer 3m-Kiste.
[-] Modell im Draht von einem Weinberg gelandet [extern]
[-] Mit dem Wasseerflugmodell in der Dämmerung in ein Badeverbotsschild geknallt... [extern]

nach oben

[Copyright] Fabian Günther
www.fabian-guenther.ch